1. Aktivitäten

Bildergalerie von unseren gemeinsamen Ausflügen und Aktivitäten.

 

17. September 2019

Kohlanschnitt der 33. Dithmarscher Kohltage 2019
Text und Bilder:HP

Es ist schon bewundernswert, was die Familie Ufen und ihr Team auf ihrem Hof im Karolinenkoog auf die Beine gestellt hat. Wer diesen Kohlanschnitt zur Eröffnung der 33. Dithmarscher Kohltage 2019 zum ersten mal mitgemacht hat, kann nur mit großen Augen und offenem Mund über den Hof und in den Hallen des Landwirtschaftsunternehmen Ufen gegangen sein. Draußen auf dem Kohlfeld wurde symbolisch von unseren politischen Vertreterinnen und Vertretern der neue Kohl angeschnitten. Von nah und fern kamen tausende Menschen um sich von den vielen Kunsthandwerkern, Hobbybastlern, Imkern, Marmeladen, Schnäpsen, Torten, Herzkissen und, und, und zum Kauf anregen zu lassen. Welch eine Vielfalt: es war einfach überwältigend. Die Kohlregentinnen, Ehrengäste und Verantwortliche brachten uns den gesunden Kohl sehr nahe. Appetit machten die angebotenen Kohlrouladen, Kohlfrikadellen, Kohlpfannen, Kohlbrot und Kohlwurst, Torten, Fische und so weiter. Für musikalische Unterhaltung sorgten Hornbläser und die Schülerinnen und Schüler einer Lundener Schule mit einer eigenen Komposition. Super! Die Anwesendheit der freiwilligen Feuerwehr, des Roten Kreuzes und der vielen fleißigen Helfer wog uns in Sicherheit.
Wer nicht dabei war, hat einfach was versäumt.
Vielen Dank Familie Ufen und ihrem Team

Noch sind die Kisten leer
Langsam füllte sich der Hof
Aus den Gaben der Natur wird leckeres gezaubert
Landwirtschaft im Modell
Vielfalt wurde angepriesen
Die süsse Ecke..
Familie Ufen mit den Kohlregentinnen Bente Christin I. und Hepke I.
Landtagspräsident Schlie

 

 

 

22. August 2019

Kutschfahrt zur Hallig Südfall
Text und Bilder:HP

Schöner konnte das Wetter nicht sein. Danke Petrus. Unser Bus war bis auf den letzten Platz gefüllt mit erwartungsvollen, fröhlichen  Gästen. Das Reiseunternehmen Breiholz stellte uns eines seiner gut ausgestatteten Reisebusse für die Fahrt nach Nordstrand zur Verfügung. Da wir etwas zu früh ankamen, war noch Gelegenheit zur Vorbereitung auf die anstehende Kutschfahrt. Nun ging es zu Fuß hinter den Deich zum Startplatz der drei Cabrio-Kutschen. Die sechs strammen Norwegerpferde sind auf diese Touren eingestimmt. Nach herzlicher Begrüßung und Briefing der Kutscher und Kutscherinnen ging es ab ins herrliche Wattenmeer unserer schönen Nordsee. In weiter Ferne war winzig klein unser Ziel erkennbar, das wir nach einer knappen Stunde erreichten. Diese wunderschöne Fahrt ist sehr empfehlenswert. Während der Anfahrt erzählten uns die Kutscher/innen viel wissenswertes über die Hallig Südfall, das Wattenmeer, den Nationalpark Wattenmeer, den Untergang von Rungholt und vieles mehr über die 650-jährige Geschichte des sagenumwobenen Rungholtgebietes. Auf Hallig Südfall angekommen, wurden wir ganz herzlich von der Bewohnerin, der „Schimmelreiterin“ Frau Erichsen begrüßt. Sie lebt mit ihrem Mann auf der kleinen aber feinen Warft. Die Tiere, Ziegen , Schafe und Pferde bekamen erstmal einige Extrakarotten. Für das fantastische Grillbuffet, mit den tollen Salaten und das köstliche Grillfleisch, wurde Frau Erichsen und ihre Crew  hoch gelobt. Während der Sommermonate herrscht dort täglich Hochbetrieb für die angemeldeten Gäste. Alleingänge zur Hallig sind nicht möglich. Nach Stärkung und Erfrischung am Buffett hielt Frau Erichsen noch eine eindrucksvolle Rede, in der sie viel aus ihrem privaten und Familienleben an der Nordsee preisgab. Dann ging es rechtzeitig  zurück mit den Kutschen Richtung Festland; denn Nordstrand ist ja keine Insel mehr. Vielen Dank Familie Erichsen für diese tollen Stunden auf der Hallig Südfall. Danke auch an die Kutscher/innen für den professionellen und freundlichen Job. Mit dem Bus ging es anschließend noch nach Krempel in Ute´s Rad- und Wandercafe zu Kaffee und Kuchen satt, ein Lob für die tollen Kuchen und Torten. Zufrieden und dem Platzen nah ging es dann ab zur Heimfahrt nach Heide. Danke auch an die Fa Breiholz mit seinem netten Busfahrer für die sehr gut organisierte Fahrt. Es war einfach schön !

Am Startplatz zur Hallig Südfall
Kutscher Holger im Nordseewind
auf der Kutsche ging es ab und an holprig zu
das Ziel vor Augen
Die „Schimmelreiterin“ Frau Erichsen
Verlassen der Kutschen
Einweisung für die Nahrungsaufnahme
Fütterung der „Raubtiere“
Unser Ziel, Hallig Südfall
kurze Orientierungsphase…
aah, der Grillplatz mit Chefkoch Herr Erichsen
von Allem etwas..lecker
satt und zufrieden
eine beeindruckende Rede
Abschied von Hallig Südfall. Ruhe kehrt ein
Halligflieder und Meerstrandbeifuß
Richtung Nordstrand, mal links mal rechts, es lebe die Abwechslung
Danke ihr Lieben
Seid ihr auch alle da? Erwin hat alles im Griff

 

Ute´s Rad- und Wandercafe
..war es ein Traum oder Wirklichkeit. Drei, die sich besonders freuten dabei zu sein. Bis zum nächsten mal

 

 

7. August 2019

Radtour mit Elke nach Tellingstedt
Text und Bilder: HP

Trotz drohender Wettereinflüsse waren 10 mutige Radler mit und ohne Batterie unterwegs auf dem Klaus-Groth-Weg nach Tellingstedt. Kurz vor Welmbüttel tat der Himmel seine Pflicht und ergoss sich über die Landschaft und uns. Wir kamen mehr oder weniger schnell in die Regenklamotten. Die Sonne meinte es dann gut mit uns und trocknete die nassen „Pudel“. Bei schönstem Wetter ging es dann weiter bis Tellingstedt. Nun war Mittagszeit und …..kein Lokal in der Nähe? Doch, es ging ins Cafe vom Hochzeitskleiderschrank Laue. Weltweit bekannt als Brautpaarausstatter. Für uns war das Essen wichtiger und das wurde uns vom netten Servicepersonal mit angenehmer Speisekarte und Tischorganisation dargeboten. Wir aßen und tranken im Freien auf der Dachterrasse und um uns herum ging fast die Welt unter. Der Rückweg begann mit Warten auf die Sonne. Auch das klappte und es ging über Reederstall, Barkenholm und Süderheistedt in die Kreistannen zum Kaffeetrinken ins Waldcafe. Danach ging es nach ca 35 km nachhause zum Ausruhen. War das eine schöne Tour. Vielen Dank Elke Schmidt, für die Ausarbeitung deiner tollen Radtouren.

Platz ist unter dem schmalsten Überdach
Kurz trinken und naschen
wir waren auf dem rechten Weg….
Warten auf besseres Wetter für die Rückfahrt

 

18. Juni 2019

Modellbahnzauber und Grachtenfahrt in Friedrichstadt
Text und Bilder:

Text und Bilder folgen, wenn mir jemand Fotos von diesem Tag schicken könnte. Leider sind meine Fotos mit Smartphonwechsel verloren gegangen. Fotos bitte an Harald Peters, über unsere E-Mail der Webseite

info@bew-telekom-heide.de  oder mit mir Kontakt aufnehmen. Vielen Dank

 

16.April 2019

Vortrag vom Storchenvater
Text und Bilder: HP

Was wissen wir schon vom Storch, ach ja, er bringt die Kinder…Das der Vogel Storch jedoch weit mehr als für einen Aberglauben gut ist, dass hat uns unser Kollege und Storchenvater, Jörg Heyna, näher gebracht. In einem hochinteressanten Vortrag haben wir die Fähigkeiten, Eigenschaften und Gewohnheiten der Störche kennengelernt. Man spürte genau, dass Jörg Heyna mit Herz und Seele bei den Störchen ist. Der Erhalt und die Pflege der Storchenwelt hat sich der Storchenvater auf seine Fahnen geschrieben. Durch die Beringung und Anbringen von GPS-Sendern ist es den Storchenvätern und der Wissenschaft möglich, die Flugbahnen und Aufenthaltsorte der Störche zu verfolgen. Diese kleinen technischen Hilfsmittel am Körper stören den Storch in keiner Weise. Wir sagen Dankeschön für diesen tollen Einblick in die Welt der Störche. Wir wünschen dir, Lieber Jörg, dass du noch viel Freude beim Schutz und Erhalt dieser fantastischen Vogelart hast.

Storchenvater Jörg Heyna
aufmerksame Zuhörer

 

 

13. September 2018

Besuch beim Lufttransportgeschwader LTG 63 in Hohn
Text: HP, Bilder : HP und Schart

An einem wunderschönen Tag im September besuchten wir in Fahrgemeinschaften das LTG 63 in Hohn. Das Interesse bei unseren Telekomsenioren/innen und Freunden war sehr groß. Wir mussten einige auf die Warteliste stellen; aber zuletzt konnten doch alle mit. Der Offizier für Öffentlichkeitsarbeit und Presse schaute verdutzt, als wir mit PKW anrollten. Ein Missverständnis hatte den Glauben an eine Busanfahrt erweckt. Aber nach einer doch herzlichen Begrüßung ging es im PKW-Konvoi hinaus zur Airbase. Dort konnten wir dann eine Transall C160 besichtigen und erhielten sehr viele Informationen. Auch über die Entwicklung des Geschwaders wurde kurz berichtet. Sehr umfangreich war die Vorstellung der Flugplatz-Feuerwehr. Die gewaltigen Fahrzeuge waren schon imponierend. Nach einem Mittagessen in der Kantine der Hugo-Junkers-Kaserne wurden wir mit tollen neuen Erfahrungen entlassen. Von dort ging es zum Kaffeetrinken nach Hohn in das Cafe auf dem Rosenhof. Wir danken der Bundeswehr für die Besuchsmöglichkeit und wünschen den Soldaten eine friedliche Zukunft.

Wir waren dabei (Foto: Schart)

 

unter einem der größten Luftfahrzeug-Propeller der Welt
gespanntes Zuhören..
was hier alles reinpasst
etwas größer als eine C-Spritze
Der Tower von Hohn
Blick auf die „Ramp“ Abstellfläche
Demo der Feuerwehr
Oldtimer Ju-52, so begann es einmal……
…das Ende der Aera Transall nun als Display in Hohn Ortsausgang

 

 

21. August 2018

Rettungsdienst Kooperation  des WKK Heide
Text und Bilder: HP

Wir haben die Ausbildungs- und Weiterbildungsstätte des Rettungsdienstes besucht. Die sehr fachkundige Ausbilderin informierte uns umfassend über das Rettungswesen der Kooperation Westküste. Die Bildungsstätte ist angegliedert an das Westküstenklinikum in Heide. Hier werden alle Rettungskräfte ausgebildet, um kompetent Leben zu retten. Danke, dass es uns ermöglicht wurde, hier einmal reinzuschnuppern.

wir waren alle sehr gespannt..
kurzer Plausch, bevor es losging
für Erfrischung war gesorgt.
… und dann gings los….uuuaaah

 

 

8. August 2018

Radtour mit Elke nach Meldorf
Text und Bilder: HP

Da haben wir mal wieder, traditionsgemäß, eine schöne Radtour mit Elke Schmidt gemacht. Die 10 Teilnehmer radelten diesmal nach Meldorf. Es ging über die „Dusend-Düwels-Warft“ nach kurzer Stärkung zum Mittag in die Neue Holländerei und zum Nachtisch zur Meldorfer Eisdiele. Stimmung und Wetter gut, Alles gut.

kurze Rast bei der Dusend-Düwels-Warft
Erinnerung an 1500, Schlacht bei Hemmingstedt
Warten auf Mittagessen in der Neuen Holländerei Meldorf
Fast nix übrig geblieben
..müde und zufrieden

 

 

12. Juni 2018

Ausflug in den Dänischen Wohld
Text und Bilder : HP

Ein rundum schöner Ausflug mit Besuch des Tierparks Gettorf, Mittagessen im Strandcafe Schwedeneck, Schinkenräucherei Osdorf, lecker Kaffeetrinken und Hüttener Berge. Wir waren überwältigt von den vielen, schönen Eindrücken.

Vielfalt im Gettorfer Tierpark
..wo waren denn die Krebse…

 

ja, wo sind sie denn ?
Schinken und Wurst, soweit das Auge reicht
..Blick aus dem Fahrstuhl…
…und in den Fahrstuhl.
Bistensee
..Der Herr links fast jeden Tag mit dem Rad auf dem Berg, Reinhold staunt
Auch hier sehr lecker

 

 

 

8. Mai 2018

Vorstellung der Eider-Treene-Sorge-Region
Text und Bilder: HP

In Fahrgemeinschaften ging es diesmal in den nördlichen Eider-Bereich nach Bargen. Vom Geschäftsführer, Herrn Carsten Jasper, wurden wir im Stapelholm-Huus in Erfde/Bargen herzlich begrüßt. Viele Informationen brachte uns die heranwachsende Ferienregion Eider-Treene-Sorge näher. Die Entwicklung der Region wird mit viel Herzblut vorangetrieben, was auch überall in der wunderschönen Flußlandschaft angenehm zu spüren ist. Hier lassen sich unter anderem auch wunderbare Radtouren durchführen. Ein leckerer Imbiss rundete die tolle Veranstaltung ab. Vielen Dank an die Mitarbeiter der Eider-Treene-Sorge-Region.

Wir waren im Stapelholhuus

 

Die kleine, feine Gesellschaft….

 

Mmmmh, lecker….

 

17.April.2018

Brunsbüttel Schleuse
Text:HP Bild:EPa
Eckart Pagel organisierte eine interessante Tour zur Brunsbütteler Schleuse des Nord- Ostseekanals, in der Schifffahrt auch Kielkanal genannt. Ca. 30 fröhliche Seniorinnen und Senioren konnten das Aus- und Einschleusen in die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt beobachten und bestaunten die mehr oder weniger großen Pötte dieser Weltmeere. Die Gruppe konnte sich satt sehen; aber der Kaffeedurst und Kuchenhunger führte sie in Tillys Scheune bei Neufeld. Dort wurden alle herzlich begrüßt. Der Willkommensgruß stellte sich in großen Lettern dar (siehe Foto). Nach dem Genuß des Kaffeegedecks in gemütlicher Atmosphäre verging der erlebnisreiche Tag wie im Fluge. Danke Tilly, es war schön bei dir.

Kaffee und Kuchen in Tillys Scheune

21.Februar 2018

Schlauer gegen Klauer

Autor und Bilder: HP

Nachdem ein Organisationsproblem gelöst war, konnten wir uns bei einem  Vortrag von Herrn Szczienna schlauer gegen Klauer machen. Die Veranstaltung hat uns noch sensibler für unerwünschte, kriminelle Machenschaften gemacht. Die anwesende Runde war hochmotiviert. Vielen Dank Herr Szczienna.

Alle Fragen wurden kompetent beantwortet

 

 

Die Ohren sind gespitzt

 

Eine aufmerksame Runde

 

 

10. Oktober 2017

Besichtigung der Dithmarscher Privatbrauerei in Marne

Autor und Bilder: Harald Peters

In diesem Herbst haben wir uns die Dithmarscher Privatbrauerei vorgeknöpft. Erwartungsvoll begann um 15:00 Uhr die beeindruckende Führung durch die kleine aber feine Brauerei, wo auf kleinstem Raum alle Fabrikationsanlagen untergebracht sind. Sehr aufmerksam und zum Teil „bierernst“ hörten wir den Worten vom Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit zu. Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung im Systemablauf prägt den Arbeitsgeist der stolzen Dithmarscher Privatbrauerei die auf engstem Raum köstliche Biere produziert. Nach dem Rundgang durch´s Werk, ging es voller Erwartung in den Ausschankkeller. Hier konnten wir in gemütlicher Runde alle Biersorten probieren. Zum Abschluss gab es leckere Würstchen und Brezel. Vielen Dank an die Dithmarscher Privatbrauerei Marne, für diesen schönen Tag. Auch bei Eckart möchten wir uns herzlich für die nicht immer einfache Organisation bedanken. Na dann Prost.

Hier entsteht das köstliche Bier

Sehr aufmerksam und bierernst hörten wir zu
Die imposante Filteranlage
intensive Flaschenreinigung
..wollen doch mal sehen, ob da eine fehlt..die helleren, grünen Kisten sind die Neuen.
Der markante Schornstein

 

Verlockendes Blondes
Verlockungen können Ansichten verändern…

 

Die fröhliche Gruppe bei der Dithmarscher Privatbrauerei Karl Hintz Marne

 

5.April 2017

Hamburg mit Elbphilharmonie und Flughafen Fuhlsbüttel ( Helmut-Schmidt-Airport)

Autor: Harald Peters   Bilder: HH-Tourist, HP

Hamburg ist immer eine Reise wert. Das zeigte sich bei unserer voll besetzten Busfahrt zur „Elphi“ , dem Flughafen Hamburg und das nette Cafe im Grünen mitten in der Stadt. Schließlich wollten wir doch mal sehen wo und wie die Millionen in der Elphi verbaut wurden. Rundum eine schöne Fahrt mit interessanten Informationen. Der Abschluss in der Take Off Lounge krönte uns mit Kaffee und Kuchen.

 

Gruppenbild vor der Elphi

 

Wir hörten alle aufmerksam zu…
Die gewaltige Rolltreppe in der Elphi

 

Auch Heinz hat es unheimlich Spaß gemacht
Nostalgie und Zukunft, Arbeit und Freizeit…
Schöne Aussichten, Blick Richtung Landungsbrücken

Wer noch nicht mit uns, den Senioren gefahren ist, sollte sich einen Ruck geben. Bei uns ist immer was los. Bis zur nächsten Tour bleibt alle gesund und munter.

 

 

16.Mai 2017

Eiderfahrt mit der Bargener Fähre
Autor: Harald Peters
Bilder:Eckart Pagel

Wie man auf den Bildern sieht, war das Wetter sehr launisch. Bei guter Stimmung und warm eingemummelt ging es auf die Fähre um die heimatliche Eider zu durchschippern. Ein Erlebnis das mit einem netten Grillbuffet gekrönt wurde.

Eiderfahrt2017(1)

 

Eiderfahrt2017(9)

 

 

Eiderfahrt2017(4)

 

 

Eiderfahrt2017(10)

Eiderfahrt2017(12)

 

 

9.Juni 2017

Planwagenfahrt ins Offenbütteler Moor

Autor und Bilder: Harald Peters

17 Teilnehmer trafen sich gegen 14:00 Uhr im Cafe Thode um sich bei Kaffee, Moortorte und Käsebrot für die Kutschfahrt ins Offenbütteler Moor vorzubereiten. Die Plane über uns schützte die 2 jungen Frauen und uns. Tapfer die Pferde zügelnd und vom Moor die historischen Daten vermittelnd ging es ab ins Moor. Wir Seniorinnen und Senioren mit der Angst vor herannahenden Unbillen des Wetters im Nacken. Die später zugestiegene Moorhexe brachte uns bei zwei kleinen Wanderungen in die Natur das Entstehen und die Wichtigkeit der Moore sehr nahe. Eine zugestiegene Moorfee schwärmte von Brennnesseln und Giersch und wir durften davon naschen. Kleine Häppchen, ein Schnaps  und ein leckeres Smoothie waren schnell verputzt; denn das war sehr lecker. Bei starkem Regen kamen wir wieder in Heinkenstruck bei Thode an. Es war ein sehr schöner Tag.

 

Web Das Moor Offenbüttel(71)Web Das Moor Offenbüttel(47)Web Das Moor Offenbüttel(66)Web Das Moor Offenbüttel(23)

Web Cafe Thode

Web Das Moor Offenbüttel(8)

 

12.Oktober.2016

So schmeckt Dithmarschen

Text und Bilder: HP

Im Kohlosseum in Wesselburen erlebten wir eine kulinarische Reise duch Dithmarschens Küchen. Vier fachkundige Dithmarscher Damen servierten uns köstliche Speisen und Getränke in Form reichlich portionierter Proben. Ein Gaumenschmaus der besonderen Art. Das war sehr lecker.

Die fachkundigen Dithmarscher Landfrauen
Hungrige Geister warten am gedeckten Tisch
Bunte Wurzeln, sehr knackig
Guten Appetit
Die Vielfalt hat uns sehr beeindruckt

 

 

7. September 2016

Fahrt nach Mandö, Dänemark

Text und Bilder:HP

Glück muss man haben: Wetter gut, Stimmung gut und eine tolle Fahrt. Die Tour führte uns über Langenhorn nach Rodenäs, nahe der dänischen Grenze. Dort wurden wir herzlich in dem Gasthaus empfangen und sehr gut bewirtet. Für mich eines der schönsten Geburtstagsgeschenke. Nach der Stärkung gings über die Grenze nach Vester Vedsted, wo wir in einem Planwagen Platz nehmen durften. Dann ging es mit dem Traktor gezogen durch das Watt zur kleinen Insel Mandö. Bei der Besichtigung der Ortschaften und Sehenswürdigkeiten erhielten wir von der Touristenführung sehr detailierte Informationen. Nun wissen wir auch wo der VELUX-Dachflächenfenstererfinder begraben liegt. Im kleinen Dorfcafe gab es lecker  Apfelcrumble, hätte ein bisschen mehr sein können. Alle sehr zufrieden ging es über das Wattenmeer wieder zurück zum Bus und kamen bei einem schönen Abendrot wieder in unser geliebtes Ditschiland (Dithmarschen) an.

das Lokal in Rodenäs
Eine fröhliche Gruppe
Hier gab es einen aus dem Buddel
Der Traktor wusste wo er hin musste
Wir lauschten den deutsch-dänischen Worten
Vom Winde verweht..
Das Inselmuseum mit niedriger Decke
Das Cafe auf Mandö
Die Spur der Hinfahrt unter Wasser….
..wir kamen trocken an´s Festland
Dithmarschen hat uns wieder aufgenommen..